Gibt es das Krankheitsbild Schizophrenie wirklich?

Es wird ja im Internet fleißig besprochen ob es Schizophrenie wirklich eine Krankheit ist oder nur von der Ärzteschaft erfunden wurde.

Pro (Schizophrenie ist eine Krankheit)

  • Wenn es Schizophrenie nicht gebe wäre ich Telepathisch außerordentlich begabt, wofür ich leider bis jetzt keine Aussagekräftige Beweise habe.
  • Andere Personen könnten durch die Zeit Reisen, wofür es meines Wissens auch noch keine Beweise gibt.
  • Napoléon und Elvis leben wohl eher nicht mehr und wenn, dann nicht 100 mal im selben Moment.
  • Bei vielen als Schizophren Diagnostizierten wirken die Antipsychotika.

Kontra (Schizophrenie ist keine Krankheit)

  • Schizophrenie wurde und wird in Diktaturen dafür eingesetzt nicht Linientreue Personen wegzusperren.
  • Schizophrenie ist nach wie vor nur Psychiatrisch Diagnostizierbar
  • Es gibt noch keine gut gestützte Theorie wie Schizophrenie entsteht und was sie auslöst.
  • Es gibt Studien in denen Telepathie im Statistisch relevanten Bereich ist.

Meine Meinung zum Thema:

Ich denke, dass es ein Krankheitsbild geben muss, dass heute Schizophrenie genannt wird. Das es auch bei uns Diskussionen gibt (auch von Betroffenen) ob es diese Krankheit überhaupt gibt, liegt meiner Meinung nach vor allem an der Stigmatisierung der Krankheit, der niemand gerne ausgesetzt ist. Außerdem ist es beunruhigend, wenn einem sein eigenes Gehirn solche streiche spielt, also hat man es lieber ein spezielles Talent zu haben und zieht sich in seine parallel-Welt zurück. In dieser Parallel-Welt kann man sich wohlfühlen weil man eine wichtige Person ist und nicht ein Rand-ständiger der Ver-Rückt ist.

Aber ich denke, dass man auch mit der Krankheit Schizophrenie ein erfülltes Leben führen kann, was einem alles gibt was man braucht. Einige können sich über die Arbeit integrieren und (in nicht akuten Phasen) ein normales Leben führen. Wer nicht so viel Glück hat, muss sich selber nen Tritt in den Allerwertesten geben und probieren die Persönlichen Kontakt zu seinen Freunden zu halten und vielleicht auch neue aufbauen. Ich glaube aber schon, dass heutzutage sich jeder sein Leben mit Schizophrenie so einrichten kann, dass es (meistens) lebenswert ist.

Veröffentlicht von Felix

Ich bin Felix der Admin dieser Seite. Ich habe vor in diesem Blog über mein Leben mit Schizophrenie zu Bloggen. Mein Leben ist zwar nicht so spannend, wie das in Filmen wie Fight-Club oder 23 dargestellt wird. Ich hoffe jedoch, dass ich anderen Betroffenen und Angehörigen Mut geben kann mit der Krankheit zu leben.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich persönlich denke schon, dass es Geisteskrankheiten gibt, welche das rationale Denken ausschalten und zu Realitätsverlust im Denken, Fühlen und Handeln führen können!
    Die Frage ist nur:
    Wie entstehen sie?
    Liegt alles an der Erziehung?
    Ist es eine Stoffwechselstörung im Gehirn?
    Sind Erfahrung sozialer Exklusion entscheidend?
    Habe im SPIEGEL gelesen, dass möglicherweise Autoimmunerkrankungen eine entscheidende Rolle spielten oder immunologische Prozesse!
    Ich jedenfalls glaube, an Schizophrenie bzw. Psychose zu leiden, da ich Wahnideen habe und depressiv bin, mir mein Leben komplett entgleitet!
    Wo könnte ich Hilfe bekommen?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

    Liebe Grüße
    Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.