Schizophren, na und!!! Urlaub

Ich probiere meine Erkrankung, Schizophrenie, nicht zu schwer zu nehmen und ein möglichst schönes Leben zu führen. Dies gelingt mir natürlich nicht immer gleich gut. Besonders zu spüren bekomme ich das wenn ich in Urlaub fahre. Ist ja die schönste Zeit im Jahr und ich möchte mich dabei nicht einschränken lassen durch eine Krankheit die ich nicht gerufen habe, und um die ich nie gebeten habe. Nun gehört sie leider aber ganz selbstverständlich zu meinem Leben und ich muss auch im Urlaub mit ihr Leben, da meine Telepathischen-Gedanken offenbar nie in den Urlaub fahren 😉

Aber ich habe im Urlaub oft mehr Mühe mit der Erkrankung als an normalen Tagen, da ich viel mehr Eindrücke zu verarbeiten habe als sonst. Ich verreise deshalb am liebsten individuell, damit ich eine kurze Auszeit nehmen kann wenn es gar nicht mehr geht. Dann nehme ich ein Temesta (Benzo) und mache Entspannungsübungen, was mir gut hilft. Aber auch geführte Rundreisen habe ich schon gemacht, dann habe ich mir wenn es möglich war, einfach eine Auszeit gegönnt und mich entspannt…

Ich Reise halt sehr gerne und möchte auf keinen Fall darauf verzichten, aber mit Notfall Medikamenten und Kopfhörer mit Handy um Entspannungsübungen zu machen geht es sehr gut…

Wie macht ihr es, dass der Urlaub nicht zum Reinfall wird? Bitte schreibt es als Kommentar.

Veröffentlicht von Felix

Ich bin Felix der Admin dieser Seite. Ich habe vor in diesem Blog über mein Leben mit Schizophrenie zu Bloggen. Mein Leben ist zwar nicht so spannend, wie das in Filmen wie Fight-Club oder 23 dargestellt wird. Ich hoffe jedoch, dass ich anderen Betroffenen und Angehörigen Mut geben kann mit der Krankheit zu leben.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.