neu (wieder mal) mit Abilify

Jetzt nehme ich seit zwei Wochen, nach Jahren wieder Abilify als Psychopharmaka. Habe zuvor Latuda genommen, mit dem es mir aber, meist am Nachmittag, nicht gut ging und ich deshalb zusätzlich noch Temesta nehmen musste. Das hat mich mit der Zeit sehr genervt und habe deshalb mit meinem Psychiater mal den Versuch gewagt, nach Jahren wieder Abilify einzusetzen. Bisher wirkt Abilify deutlich besser bei mir. Ich habe keine Angstzustände und fremde Gedanken mehr, und kann fast vollständig auf Temesta verzichten, dies obwohl laut den Blutwerten das Abilify eher zu ring dosiert ist! Ich habe Abilify früher über Jahre genommen und es ging mir damit recht gut, allerdings hatte ich zum Teil Übelkeit mit Erbrechen und das Gefühl mich zu wenig zu Spüren (Körperwahrnehmung). Die Übelkeit wurde durch das Absetzten von Abilify damals zwar etwas besser aber nicht ganz gut. Dies ist bei mir aber nicht weiter erstaunlich, habe ich doch schon als Kind oft an Übelkeit gelitten. Die Körperwahrnehmung wurde ohne Abilify aber gar nicht besser, ist wohl eher ein Symptom der Schizophrenie als eine Nebenwirkung von Abilify. Ich hoffe jetzt dass die Wirkung von Abilify konstant gut bleibt und ich auch den guten Antrieb behalte und keine Gewöhnung eintritt. Ich halte euch hier auf dem Laufenden.

Veröffentlicht von Felix

Ich bin Felix der Admin dieser Seite. Ich habe vor in diesem Blog über mein Leben mit Schizophrenie zu Bloggen. Mein Leben ist zwar nicht so spannend, wie das in Filmen wie Fight-Club oder 23 dargestellt wird. Ich hoffe jedoch, dass ich anderen Betroffenen und Angehörigen Mut geben kann mit der Krankheit zu leben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.