Risperdal zu euphorisch vermarktet

Johnson & Johnson (J&J) muss eine Milliardenstrafe bezahlen, weil der Pharmakonzern sein Arzneimittel zur Behandlung von Schizophrenie zu euphorisch angepriesen hatte. Ein Gericht in Arkansas befand, dass der Pharmakonzern die Wirkung und die Sicherheit des Arzneimittels als zu gut im Vergleich zu anderen Arzneimitteln angepriesen habe und verdonnerte den Konzern zu einer Geldbusse von 1,1 […]